Geh-Schichten aus dem Archiv

Land unter!

Das Sarneraatal mit seinen Seen und Bächen sieht sich seit jeher mit Hochwasser- und Überschwemmungsereignissen konfrontiert. Ebenso lang dauert der Kampf der Menschen in Obwalden gegen Naturgewalten an: Auf "Jahrhundertereignisse" wie das Hochwasser von 2005 folgen in der Regel die "Jahrhundertbauwerke", welche dem Schutz vor solchen Ereignissen dienen. Der Bau des Hochwasserentlastungsstollens und die Regulierung der Seen darf ohne Zweifel als solches betrachtet werden.

Vor 140 Jahren war die Melchaakorrektion (1880) ein solches Jahrhundertprojekt. Es schützte das Sarner Dorf zwar erfolgreich vor Überschwemmungen durch die Melchaa, nicht aber vor dem Wasser des Sarnersees und der Sarneraa. Und so hiess es im Oktober 1935 in Sarnen wieder einmal "Land unter!". Das Ereignis wurde damals von Carl Abächerli filmisch festgehalten.

Ob durch das aktuelle Stollenprojekt diese fast 90-jährigen und für Sarnen doch so vertrauten Bilder künftig definitiv der Vergangenheit angehören? Es bleibt zu hoffen.

Quelle


Staatsarchiv Obwalden

P.0133.01.02.02 (08): Film Hochwasser Sarnen, 1935


Weitere Informationen